Navigation Menu

Buch 40

https://www.reclam.de/special/alfred_bast_7 Liebe Freundinnen und Freunde von Kunst und Einsicht – in die vielschichtige Wirklichkeit. Hier ist das viertletzte Buch aus dem Sieben-Jahres-Projekt mit Reclam-Universal-Notizbüchern. Es umfasst die Zeit vom 1. Juli bis 30 August 2019. Es kommt im mohnroten Outfit auf deinen, auf Ihren Bildschrirm, mit...

Mehr

Maske-Gesicht-Antlitz. Teil zwei. Werktagebuch. Johanni, 24. Juni 2020.

Johanni-Nacht, 24. Juni 2020, 2 Uhr.und:Sonntag, 21. Juni. Sommer-Sonnen-Wende 2020. Mittagszeit. Neumond. 21. Juni. Sommer-Sonnen-Wende. Mittagszeit. Sommer-Sonnen-WendeLängster Tag, kürzeste Nacht. Jedes Jahr ist dieser Scheitelpunkt ein wichtiges Ereignis, auch für mich, das unsere Eingebundenheit in kosmische Zyklen bewusst macht. Vielleicht gelingt es...

Mehr

Werktagebuch: Maske-Gesicht-Antlitz. Teil eins. 17. Juni 2020.

17. Juni 1953. Volksaufstand in der DDR. Früher Morgen: Es ist 3:30 Uhr. „Morgenstund hat Gold im Mund“, mit Maske vor dem Gesicht? MASKENBERG Schon länger stehe ich vor einem steilen Berg der mich sprachlos macht, und je nach Witterung, so scheint es, seine mächtigen Schatten auf das klare Denken legt. Soll ich den MASKENBERG jetzt endlich mit...

Mehr

Pfingstsonntag, 31. Mai 2020. Werktagebuch.

Pfingsten: Geist, Kreativität und Rosen-Zeit Von meinem gelehrten Schwiegervater Siegfried Preuss bekam ich das Buch von Paul Matussek: „Kreativität als Chance“, der schöpferische Mensch aus psychodynamischer Sicht, Erscheinungsjahr 1974, geschenkt. Inzwischen ist es aus dem Leim gegangen.Ich bestellte mir ein neues Exemplar. Doch das Neue hatte weder die...

Mehr

Kunst & Natur, Schönheit, Harmonie, Vielfalt.

Das Sichtbare ist ein in den Geheimniszustand erhobenes Unsichtbares. (Novalis)   Von der Kunst zur Natur Ich bin nicht über die Natur zur Kunst gekommen, sondern über die Kunst zur Natur. Natur war für mich zu Beginn meiner Studienzeit künstlerisch nicht interessant. Sie galt als ein Relikt aus romantischer Zeit, und war höchstens noch als...

Mehr

Sonntag 17. Mai. Werktagebuch.

Früher Sonntagmorgen. Wieder bin ich motiviert einen neuen Blogbeitrag zu schreiben. Das verstehe ich auch als Gruß und mit-Teilung der Prozesse, die im äußerlich einsam erscheinenden Atelier geschehen. Innerlich jedoch ist das ein universeller Raum ohne Abstandsregeln, aber nicht ohne sensible Distanz, damit lebendige Zwischenräume entstehen können....

Mehr