Navigation Menu

1. April 2020. Werktagebuch. Corona – und was es sonst noch gibt.Teil sieben.

Werknotizen. Drei Uhr am Morgen. Bin erwacht nach intensiven Träumen. In welche Wirklichkeit hinein? In einen Alptraum, einen Aprilscherz, oder in eine völlig neue Lebenschance? Im Moment erlebe ich drei Ebenen der Wirklichkeit. Aus der ersten bin ich eben erwacht. Sie ist momentan nicht der Rede wert, auch wenn das Unbewusste viele Schätze...

Mehr

31. 3. 2020. Corona – und was es sonst noch gibt. Teil sechs.

Werkgruppe: Bilder für Indien. Traces Painter in Sky. 45 x 55 cm Mischtechnik auf Leinwand. 2020. Foto: Atelierboden. 5 Uhr. Letzter Tag im März. Gestern hat mich das Blau des Himmels fast aufgesogen, die Weite und Leere und eine ungeheure Stille. Lässt sich das fassen mit dem was ich kenne? Nein, es ist etwas mir völlig Unbekanntes, Fremdes, Neues in der...

Mehr

30. 3. 2020. Corona – und was es sonst noch gibt. Teil fünf.

30. März 2020 Guten Morgen, liebe Freundinnen und Freunde. Danke für die positiven Rückmeldungen! Was lässt mich auch heute um drei Uhr früh aufstehen, ohne Wecker, um in meiner Gedankenwerkstatt an der Sprachskulptur weiterzuarbeiten? Fühle ich mich verpflichtet durch meine Ankündigung ein Werktagebuch zu führen, um dies im kleinen Kreis zu kommunizieren?...

Mehr

29. März 2020. Werktagebuch. Corona – und was es sonst noch gibt. Teil vier.

Zwei Uhr Morgens.  KUNST KLOSTER art research Nach einem intensivem Traum bin ich in diesen Sonntag, den 29. März 2020 hinein erwacht. Zeitumstellung. Die Sonne, die Tiere, die ganze Natur ist davon unbeeindruckt. Doch wir Menschen manipulieren unseren natürlichen Lebensrhythmus … damit es abends länger hell sei. Ist das klug? Würde das ein Kind...

Mehr

28. März 2020. Werktagebuch. Corona – und was es sonst noch gibt. Teil drei.

Das zwölfte Bild  Arbeitsplatz: Grundierte Leinwand für die Indien-Serie Am 17. Januar begann ich damit zwölf Leinwände für die Indienserie zu grundieren. Die sorgfältige Herstellung des Grundes ist ein wichtiger Bestandteil meiner Arbeit. Vorbilder dabei sind die Ikonenmaler.  Der Kontrast zwischen dem groben Gewebe und der feinen Grundierung...

Mehr

27. März 2020, Werktagebuch, Corona – und was es sonst noch gibt

WAHR SCHEIN LICH Drei Uhr Morgens. Sternenfunkelnde Stille.  Jedes Jahr staune ich über die dynamische Blatt-Formen dieser Blume die ein klares Pentagramm ergeben. Für den gestrigen Bild-Eintrag in Buch 44 nahm ich das kleine violette Immergrün, Vinca minor, mit ins Atelier um es zu zeichnen. Corona – und was es sonst noch gibt. 26.3.2020. Buch...

Mehr