22. Juni, 2019, 4:00 Uhr

… es beginnt schon hell zu werden. Nach vier Stunden Schlaf bin ich wach. Es wundert mich nicht, denn es ist Sommersonnwende, die kürzeste Nacht des Jahres, bei milden Temperaturen und klarem Himmel.
Diesen Morgen will ich nicht verschlafen.

An der Friedhofsmauer zur Solmsstraße mache ich ein Foto mit Heilig-Kreuz-Kirche und Straßenlampe.
(Bei dieser Konstellation fällt mir ein Bild von Rene Magritte ein).

Dann fahre ich weiter mit dem Fahrrad zum Landwehrkanal. Ich stelle mich auf die Prinzenbrücke.
Die Brücke ist ein passender Ort um den Tag zu begrüßen, der die erste und die zweite Jahreshälfte miteinander verbindet.

In den duftenden Lindenbäumen ist ein intensives Vogelkonzert im Gange. Krähen krächzen, wenig musikalisch, ihre dringenden Botschaften dazwischen. Oder ist das ihr Gesangsbeitrag den ich als solchen nicht erkennen kann? Sehr fern wummern harte Rhythmen einer Band. Einige wenige Autos durchrauschen das vielstimmige Open-Air-Festival.

Auf dem dunklen Wasser gleiten Schwäne durch den reflektierten Morgenhimmel.