Navigation Menu
Kunst zwischen Kuhmist und Milchstraße

Kunst zwischen Kuhmist und Milchstraße

Die „Laubacher Phase“ 1971 bis 1986

Wieder nach Laubach hin.

In der Zeit zwischen 1971 und 1986 war Laubach Entwicklungslabor und Basisstation für mich. Künstlerisch, persönlich und orthografisch. Hier war mein Studienplatz als Student.
Von hier aus unternahm ich Reisen in andere Städte, Länder und fremde Kulturen. Vor allem aber Reisen – vor Ort – nach Innen.

Von heute aus gesehen waren das Reisen durch die verwirrenden Labyrinthe vorgeprägter Denkmuster, durch den Urwald emotionaler Wildnis, und weiter hinab in die Stammzellen des grade noch Erkennbaren. Hinab zu den unerforschlichen Gründen unbewusster Bereiche und Kräfte, wohin Reste von Wahrnehmung sickern, um von dort als Symbole wieder auftzuauchten, angereichert mit Spuren von universellen Gesetzmäßigkeiten, die Sein und Werden bestimmen.

Hier studierte und zeichnete ich alte Weltbilder in Bücher. Welt- und Selbst-Bilder. Entwürfe um das Fassungslose zu fassen. Immer wieder neu. Immer wieder gültig, doch nie endgültig.

Imaginäres „LauBastMuseum“ (Udo Löffel) mit virtueller Dauerausstellung – ( … in Arbeit )
Geöffnet: bei Strom und Netzempfang.  Eintritt und Austritt: frei-willig.